Jetzt aber! Ich hab es wieder getan!

Vorsicht! Enthält Werbung und wahnsinnig viel Euphorie!

Nachdem ich mich meinen Nähplatz wieder hergerichtet hatte, habe ich mich spontan bei #GialLino zum #Probenähen beworben. Und wurde prompt genommen! 🙂 Was dabei raus kam? Ein absolut #stomafreundliches Teilchen! Und eine glückliche Melli. <3 Mein erstes richtiges Teilchen nach der OP. Dauert zwar alles etwas länger, aber geht.

Und wir hatten auch an dem Tag, an dem die Fotos gemacht worden sind wahnsinnigen Spaß! Samar und Ina haben die Fotos gemacht und anschliessend haben wir noch ein lecker Eis gegessen.

Das #Schnittmuster heisst #Coccoletta für mich und ist nähbar von Gr. 32 – 48.  Am allerbesten eignen sich dafür #Sommersweat, #Strick oder auch dickerer #Wintersweat. Ich habe meine in Coccoletta in Gr. 42 und aus dem Federstöffchen, daß ich so lange aufgehoben hatte, genäht. Und sie bedeckt auch so wunderbar den Beutel an meinem Bauch. <3 Das wird auch ganz sicher nicht meine letzte Coccoletta sein.

Und das Beste kommt bekanntlich zum Schluß: Das ebook gibt es ein paar Tage sogar als Freebook bei Makerist.

Also.. Schnell sein lohnt sich! Und ran an die #Nähmaschinen.. 🙂

 

September 2017 – Therapie

Ich bin ja so froh, dass ich im Klinikum so wunderbar psychologisch betreut wurde. Danke Frau Kohrs! ♥️ In so manch dunkler Stunde haben Sie mich aufgebaut!

Und auch das Hilfsangebot von Familien leben mit Krebs war wunderbar! Ich wusste nämlich nicht, wie ich meinen Kindern das mit dem Krebs vernünftig und kindgerecht erklären sollte! Danke an „Leyla“, dass sie das so helfend gemeistert haben! ♥️ Sie haben grossen Eindruck bei den Mädels hinterlassen..

Das Buch, dass zum Einsatz kam hiess „Das ist Krebs“ und hat wunderbar erklärt was Krebs ist, wie die Bestrahlung funktioniert und dass man vom Chemo Haarausfall bekommen kann. Sehr schön erklärt und illustriert. Für meine 6 & 8jährigen Mädels genau richtig! Das Buch gibt es hier.

So kam auch langsam Routine in den Krankenhausalltag. Und ich schaffte es immer öfter nach draussen. Mein Rollstuhl-Sitzkissen-Gespann half mir dabei. Nachmittags um 14 Uhr bekam ich meistens meine Bestrahlung und war danach auch erstmal ziemlich kaputt. Meine Haut wurde immer schrumpeliger und mein Darm spielte inzwischen verrückt. Dann kam auch noch übler Juckreiz dazu. Und weil es so schön war, hatte sich in der Zwischenzeit ein neuer, ziemlich grosser Abszess durch meinen Po gebohrt.

Ok. Neue OP. Die Ärzte entschieden sich, mir einen sogenannten Cavakatheter (Venenkatheter in den Hals) zu legen weil ihnen meine Venen inzwischen zu „unzuverlässig“ waren für die OP. Und auch für den letzten Chemozyklus hatte er sich als nützlich erwiesen. Denn einen Port wollte ich nicht.

Und wieder eine Wunde mehr zum Ausduschen. Waaaaah!!

Am 29. September hatte ich es dann geschafft! Meine letzte Bestrahlung: ich hatte geweint dabei. Ich war erleichtert. Es war geschafft! Und morgen gehe ich nach Hause!

Ja. Nach Hause! Endlich! Als der Rettungswagen kam um mich abzuholen und nach Hause zu fahren, da konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Es fiel alles von mir ab! Endlich zu meiner Familie! ♥️ Und zu meinen Katzen. Und in eine neue Situation: wir hatten ja jetzt auch eine Familienhelferin von der Caritas zu Hause. Ok. Also ich alleine mit dieser fremden Frau. Komisches Gefühl. Aber ich komme super mit ihr zurecht,- und auch die Kinder mögen sie sehr..

Die Fahrt im Krankenwagen war mal wieder sehr anstrengend. Ich musste danach erst mal schlafen. Und als die Kinder mich freudestrahlend umarmten, war für einen Moment alles vergessen..

Muttertag <3

Hach!! Gestern war ja Muttertag.. Und ich habe ihn den ganzen Tag lang genossen.. 🙂
Und meine Mädels haben sich auch richtig in´s Zeug gelegt, waren total friedlich und haben mir diese süßen Geschenke hier mit dem passenden Gedicht dazu überreicht:

2 wunderschön gestaltete Karten, selbstgemachtes Badesalz von Samara (das garf ich aber nicht benutzen! Sie hat sich nämlich ganz viel Mühe gegeben) und ein Schlüsselanhänger aus Holz in Herzform von Ina..
Einfach wunderbar!! Und wie war Euer Muttertag so??

Auf zu IKEA!!

…und auch vor mir ist das schwedische Möbelhaus mit den 4 Buchstaben nicht sicher.. Also nutze ich heute meinen „freien Tag“ um mit meiner Freundin Claudia in die IKEA zu pilgern..

Ich liebe SchnickSchnack und kleine Dekoartikel.. Und im Zuge des Kinderzimmerumstylings brauchen wir ja eh auch noch die ein oder andere Kleinigkeit.. Also MUSS ich ja sowieso.. 😂

Ich habe auch just eine Hakenleiste für Ina’s Wand gefunden. Perfekt in ihr Pipi Langstrumpf Wandbild integrierbar, wie ich finde.. Und das Lieblingskleid ist auch immer griffbereit.. 😉

Yes! Das Mädchenzimmer ist super geworden.. Ich bin ja sooo stolz auf mich! Da muss ich mich jetzt mal ausgiebig für loben.. 😃

Und für Samara? Na klar! Eine pinkfarbene DrönaBox für ihr Regal.. Dann hat sie (Gott sei dank!!) noch eine Verstaumöglichkeit mehr in ihrem Zimmer. Hach! Und das passt alles so gut zu dem „neuen GlitzerBlingBling-Nachtkästchen! Perfekt!

Und jetzt hab ich Hunger! Vegetarische Bällchen auf Quinoa mit Ayvar?? Nehm ich!! Und es war auch wirklich gut..

Tagesresume: ja! Ich werde es wieder tun!

Burger Buns (vegan) 🍔

Wir lieben ja Burger! Aber da ich gekauften ja irgendwie so geschmacklich naja finde habe ich lange rumprobiert, bis ich das richtige Rezept hatte.. Und Tadaa! Hier ist es:

  • 300 gr. Weizenmehl
  • 100 gr. Dinkelmehl
  • 300 ml Reismilch (lauwarm)
  • 1 Packung frische Hefe
  • 1 Prise Meersalz
  • etwas Sesam zum Bestreuen

Erst eine halbe Tasse ☕️ von der Milch abnehmen und mit der Hefe verrühren, bis die Hefe sich gelöst hat. Dann Mehl und Salz in eine Schüssel 🍲 geben und mit dem Hefegemisch und der restlichen Milch ca. 8 Minuten kneten. Den Teig abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.

Dann aus dem Teig 7-8 Burger formen, auf ein Blech mit Backpapier setzen und nochmals ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen..

Dann (wenn gewünscht) mit Sesam bestreuen und bei 180 Grad Umluft für ca. 15- 20 Minuten in den Ofen.. Guten Appetit!

Und das Rezept für unsere Kichererbsen-Sesam-Burger-Patties verrate ich Euch gerne ein ander Mal! 😉

Schnelle Pancakes 🥞 (vegan)

Heute gab es mal wieder unsere Lieblingpancakes. Die gehen ganz schnell und sind super lecker!

Für 4 Portionen:

  • 200g Weizenmehl (Typ 405)
  • 200g Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Weinsteinbackpulver
  • 700 ml Sojadrink Vanille
  • 50 ml Agavendicksaft

Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren und mit reichlich Kokosöl (oder auch Sonnenblumenöl) goldbraun in der Pfanne ausbacken..

Mit Pfannkuchensirup (wir lieben das von AGAVA) oder Marmelade geniessen.. 😉

Das Zwergenoutfit: Faltenrock und Oberteil

Jaaa! Ich hab es mal wieder getan! Ich durfte ein Zwergenoutfit nähen.. <3 Und es hat mega Spaß gemacht.. Mich hat es ja schon länger in den Fingern gejuckt den tollen Gnomeville Zergenjersey von Michael Miller Fabrics zu vernähen.. Und nun habe ich es getan! # Ilovesewing!

Mehr Glitzer für die Welt! Wir pimpen ein Nachtkästchen..

Juchee! Da bin ich wieder. <3

Nachdem sich mein Rücken von der GLITZERSPIEGEL-Aktion etwas regeneriert hat, hat mich natürlich auch gleich noch das „Glitzersteinchen-Fieber“ gefangen.. Und Samara soll natürlich auch in ihrem Zimmer ein funkelndes Unikat haben.. Also haben wir uns das alte Nachtkästchen geschnappt und munter darauf los geklebt: Glitzersteine, runde Spiegelchen und selbstverständlich musste als Topping noch der olle Griff ersetzt werden.. *Wie das funkelt*

Glitzernachkästchen

Das Mädchenhochbett

Die Zeit vergeht, die Kinder werden größer und die persönlichen Bedürfnisse verändern sich. So wurde auch meine kleine Räubertöchter mit unheimlichem Kletter- und Tobedrang in den letzten Monaten zur kleinen Prinzessin.
Ok. Aber vor 2 Jahren habe ich das Zimmer für einen Räuber gebaut.. und jetzt?! Jetzt ist mal wieder Zeit für Veränderung!
Wir machen ein Mädchenzimmer aus Ina’s Räuberhöhle..
Gesagt, getan.. Podest weg, Rutsche weg, Leiter durch eine andere, platzsparendere ersetzt, Schreibtisch rein und GAAANZ WICHTIG: ein Vorhang für’s Hochbett muss her!! 🎉
Ein paar Blumengirlanden habe ich ja schon genäht.. wie das geht, zeige ich euch im nächsten Beitrag.. Jetzt kommt erst mal der Vorhang:

Er braucht oben auf jeden Fall  Taschen 💼
Er braucht ein Fenster und eine Tür 🚪
Er muss bunt und mädchenhaft sein
Er soll zum größten Teil aus Westfalenstoffen sein (die sind so toll!)

Also habe ich das Bett ausgemessen und einen „Bauplan“ gemachten beschlossen, dass an der kurzen Seite ein Fenster und an der langen Seite eine Tür 🚪hin muss..

Die Breite meiner Schnitteile habe ich so errechnet:
88cm (Breite fertiges Seitenteil) + 2 x 3cm (an beiden Seiten wird jeweils 2x 1,5 cm eingeschlagen) = 94cm

Die Höhe der Schnittteile für das Seitenteil habe ich so errechnet:
176cm (Höhe fertige Länge) + 3 cm (2 x 1,5 cm Saumzugabe unten) + 15cm (so hoch ist der oberste Balken am Bett, darüber wird der Stoff geschlagen und mit KamSnaps befestigt)) + 4cm (3 cm Tiefe vom obersten Balken + 1 cm „Bequemlichkeitszugabe“) + 3 cm (2 x 1,5 cm Saum oben) = 201 cm

Also insgesamt habe ich 201 cm x 88 cm von dem blaunen BioBaumwollStoff aus der „Jungen Linie“ von #Westfalenstoffe verarbeitet.. Nur für das Seitenteil… Die Taschen sind ebenfalls aus gelben Westfalen gemacht.. Das Fenster habe ich rechts auf rechts auf den blauen Teil genäht und sauber verstürzt.. Und ja.. Die Schlaufen für die Blumengirlanden durften natürlich auch nicht fehlen.
Bei der breiten Seite bin ich (fast) genauso vorgegangen… Erst die Endbreite und Endlänge ermittelt, und dann zugeschnitten..
Hier habe ich auch Stoffe aus der #JungeLinie verwendet.. Und ich durfte mich richtig austoben.. Gefällt es Euch?

Die Traumhöhle von innen zeige ich euch dann ein ander mal.. Noch ist sie nicht ganz fertig..

Das Mädchenhochbett..

Vorschulkinder brauchen nunmal Schreibtische!

Der Schreibtisch und das neue Blumenregal

Ok.. Ich gebe es zu.. Ich bin infiziert… Das Kinderzimmerpimping hat mich fest im Griff.. Der Schreibtisch (der gute alte „Flexa“ von meiner Cousine) steht nun auch und ich habe heute in der Mittagspause das Regal „noch schnell aufgehängt“… Zwischenstand: Ich bin verliebt! Und ich hätte fast das lilane bestellt (aber Samara hat mich erfolgreich davon abgehalten.. Braves Kind!) Aber das war erst der Anfang..

…so ein schönes Regal für die Blumen..

Ich geh dann mal Blumenranken nähen… 🙂